• rettungshundestaffel-fuerth-mockup

Rettungshundestaffel Fürth –
Das 1. Azubi Projekt

Rettungshunde
staffel Fürth –
Das 1. Azubi Projekt

Wir haben unser erstes, eigenes großes Projekt abgeschlossen.

Die Webseite der Rettungshundestaffel Fürth ist nun endlich online und wir sind stolz, dass wir unsere Arbeit endlich der Öffentlichkeit zeigen dürfen.

Der Start mit der Rettungshundestaffel

Im April dieses Jahres wurde uns in unserem wöchentlichen Azubi-Meeting mitgeteilt, dass wir die Aufgabe hätten, die Webseite der Rettungshundestaffel Fürth komplett neu zu gestalten. Die Freude war groß und der Berg an Arbeit noch größer.

Wir haben die Herausforderung gerne angenommen und wie wir meinen, ganz gut gemeistert. Das Projekt war eine sehr interessante Aufgabe, da es so viele Bereiche unserer Ausbildung angeschnitten hat.

Neue Berührungspunkte

Ganz neu für uns war der erste Kundenkontakt. Wir durften die Kundengespräche selbstständig vorbereiten, führen und natürlich nachbearbeiten. Die Aufregung war anfangs noch sehr groß, mit der Zeit konnten wir aber sogar schon etwas Routine sammeln.
Außerdem hatten wir zu unserem Glück eine sehr nette Kundin, die Staffelleitung der Rettungshundestaffel, die uns viel Freiraum in der Umsetzung gelassen hat. Und von unseren Vorschlägen hat sie sich außerdem schnell überzeugen lassen.

Ein weiterer Pluspunkt war die Arbeit mit Photoshop. Hier haben wir definitiv unsere Fähigkeiten im Freistellen und Bearbeiten von Fotos geschärft und viele neue Möglichkeiten kennen- und das Programm schätzen gelernt.

Herausforderungen und Unterstützung

Auch das Einbinden der Illustrationen und selbst gestalteten Icons deckte einen Bereich unserer Ausbildung ab. Die größte Hürde war allerdings die Arbeit mit WordPress. Die Gestaltung der einzelnen Seiten, der rote Faden, der sich durchziehen sollte und gleichzeitig noch die Wünsche des Kunden, dabei zu beachten ist nicht immer einfach gewesen.
Wir haben uns alle drei anfangs nicht vorstellen können, wie viel Kleinarbeit und Genauigkeit hierbei gefragt ist, vor allem um einem selbst einiges an Arbeit zu ersparen.

Wir waren aber auch sehr froh, bei jeder Kleinigkeit unsere zwei Online-Profis zu haben, die wir jederzeit mit Fragen löchern konnten und die uns immer zur Seite standen.

Außerdem war es für uns immer wieder eine Erleichterung, dass unsere Kollegin selbst Teil der Rettungshundestaffel ist. Somit konnte sie uns hier inhaltlich viel helfen und erklären. Denn wenn man selbst in der Thematik nicht direkt drinsteckt, tauchen doch immer viele Fragen auf.

Rettungshundestaffel hautnah erleben

Aber einiges konnten wir dann auch selbst klären, da wir eingeladen wurden, ein Training der Rettungshundestaffel selbst mitzuerleben. Es war definitiv ein Highlight des ganzen Projektes! Dadurch haben wir einfach noch einmal einen besseren Einblick bekommen und so einiges, was vorher nur wilde Begriffen waren, wurde auf einmal ganz klar.
Es hat richtig Spaß gemacht, den Hunden beim Arbeiten zu zuschauen.

Und, um auch wirklich noch einmal mehr in die Tiefe zu gehen, haben wir uns auch bereit erklärt, für die Fremdensuche einmal Opfer zu spielen. Somit durften wir eine einsatzähnliche Situation mit den Hunden der Rettungshundestaffel hautnah miterleben. Es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie die Hunde arbeiten, welche Freude sie daran haben und wie scharf ihre Sinne sind. Es ist einfach eine tolle Möglichkeit, in ernsten Fällen zu unterstützen! Aber bei dem Projekt haben wir auch gesehen, dass es wirklich viel Zeit und Arbeit bedeutet.

Danke

Abschließend können wir sagen, dass uns das Projekt Rettungshundestaffel Fürth superviel Spaß gemacht hat und wir sehr viel daraus lernen und mitnehmen können. Für die Ausbildung natürlich und unsere eigenen Erfahrungswerte.

Außerdem war es immer wieder eine Freude, sich hinzusetzen und weiterzuarbeiten, da der Niedlichkeitsfaktor der Hunde einem ständig ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. So macht Arbeit Spaß!

Vielen Dank für diese riesen Chance, das Vertrauen, das spannende Training und so einige schöne Stunden.

rettungshunde-brk-fuerth-gruppenfoto-mit-azubis